September 2019 Update/ Au Pair #6

(Deutsch unten)

Actually, I didn’t wanted to write monthly updates. But I reget it, that I didn’t start earlier. I mean, I want to see what I did in each month and be happy about the opportunities.

At the beginning of the month, my host family and I visited Whidbey island, to enjoy the last days before school and summer. I used this weekend to create a blog post, write diary and start with my applications for 2020. I’m confused. Which job is perfect for me? In which things I am good? Where do I want to go?

IMG_9653

All this questions are in my head and I doubt it that I’ll find an answer for that. I thought that know after two years what I want. But the pressure to find a perfect match is burned in my head. Nobody pressure me, besides myself. I want to have a career that I’m successful and have fun with. This feeling that I running out of time is constantly present.

Thats why I try to do many things in America as possible. On September 14 I visited a football game. I wait too long for that and the visit was really spontaneous. Two days before the game I got a message from a ticket website that they have still some tickets for the huskies game. This time I want to go with someone, maybe with more than one person. Immediately, I texted a few people and at the end only one German girl said yes… We had a really good time. Though we didn’t understood the rules but it was an exciting game. In the stadium was a magnificent mood. All the people worn purple clothes for the team (except us :D). In the breaks cheerleader were dancing and a instrumental band was playing. It was like in a American movie. At the end the Huskies won with 52 points to 20 again Hawaii. Unfortunately, I didn’t took a photo with myself in the stadium.

IMG_9741

On the weekend after this I visited a rock concert. Technically my first real rock concert, plus I went alone. I was super excited, because I drove with the car to Auburn, which is 1 hour south from Seattle. At first, I thought that I leave my car at friends a half hour from the concert hall away and then I’ll take an Uber. I rejected this idea because I was late. That’s why I decided to buy a parking ticket. My safety is really important for me, so my choice fell on the Star Parking ticket. Which costed me 40 Dollar ( I know expensive). With the ticket I was able to avoid the long queue of the normal parking. But which band did I saw?

I saw 5 bands that started playing a 5 pm. Diamante, Dorothy, Chevelle, Three Days Grace and Breaking Benjamin. Of course I was there for the last bands. The concert was really good and I felt great. Unfortunately, I was hungry and as a vegetarian it is not so easy to find something that is not too expensive. I bought a water bottle and French fries for 12 Dollars. Shortly after 10 pm I went to my car. The concert was still going but I didn’t wanted to get stuck in traffic and I had still a one hour drive to get home. It was too bad that I couldn’t watched Breaking Benjamin until the end but I made the right decision.

IMG_9792

A day later, I said goodbye to an Au Pair friend. We had breakfast with her friends. It’s always difficult when a friend goes home but that’s the way it is. The last days of the month I spent completing my application for the Cultural Care Instagram take over. I hope the team will choose me because I would like to interact with other au pairs. At the moment I try to help future au pairs with the buddy program. I answer their questions and try to reduce their fears.

Best,

Saskia ❤


Eigentlich hatte ich nicht vor monatliche Updates zu schreiben. Jedoch bereue ich es etwas, dass ich damit früher angefangen habe. Wer würde nicht gerne seine monatlichen Highlights auf einen Blick sehen?

Anfang des Monats war ich mit meiner Gastfamilie auf Whidbey Island, um die letzten Schulfreien Tage zu genießen und den Sommer auszuklingen. An dem Wochenende hatte ich Zeit einen Blogeintrag zu erstellen, Tagebuch zu schreiben und meine Bewerbungen für 2020 anzufangen. Es herrscht ein totales durcheinander in meinem Kopf. Welcher Beruf passt zu mir? Was kann ich? Wohin möchte ich?

All diese Fragen schwirren in mir herum und ich bezweifle, dass ich darauf eine Antwort finden werde. Ich dachte, dass ich nach 2 Jahren Auszeit, weiß was ich will. Aber dieser Druck etwas perfektes zu finden lässt mich nicht los und der Druck kommt von niemanden außer mir selber. Ich möchte mir eine Karriere aufbauen, die mir Spaß macht und in der ich Erfolg habe. Dieses Gefühl, dass mir die Zeit davon läuft, ist ständig präsent.

Deshalb versuche ich in Amerika noch so viel zu machen, wie es nur geht. Am 14 September besuchte ich endlich ein Footballspiel. Ich habe es irgendwie lange hinausgezöckert und dieser Besuch war auch ziemlich spontan. Ich bekam 2 Tage vor dem Spiel eine Nachricht von einer Ticketwebsite, dass noch Karten frei sind für das Huskies Game. Diesmal wollte ich mit einer Person zum Spiel gehen, vielleicht auch mit mehreren, wenn es klappt. Also schrieb ich sofort paar an und letztendlich kam ein deutsches Au Pair mit. Wir hatten eine echt gute Zeit. Zwar verstanden wir die Regeln nicht aber es war ein spannendes Spiel. Im Stadium herrschte eine grandiose Stimmung. Alle waren passen zum Team lila angezogen (außer wir :D). In den Pausen tanzten Cheerleader und die Blasband spielte. Es war genauso, wie in amerikanischen Filmen. Am Ende gewannen die Huskies 52 zu 20 gegen Hawaii. Leider habe ich kein Foto im Stadium gemacht indem ich drauf bin.

Am Wochenende darauf ging ich auf ein Rockkonzert. Genau genommen mein erstes richtiges und dann auch noch alleine. Ich war super aufgeregt, da ich mit dem Auto nach Auburn fahren musste, was eine Stunde südlich von Seattle liegt. Zuerst hatte ich überlegt mein Auto bei Bekannten eine halbe Stunde von der Konzerthalle abzustellen und dann mit dem Uber hinzufahren. Diese Idee verwarf ich wieder, da ich spät dran war. Deswegen entschied ich mich kurz vorher noch ein Parkticket zu kaufen. Da mir meiner Sicherheit sehr wichtig war, fiel meine Wahl schließlich auf das Starparking, welches 40$ kostet. Mit dem Ticket konnte ich auch die lange Schlange von dem normalen Parken umgehen. Doch welche Band schaute ich mir an? 

Gleich 5 Bands spielten ab 17 Uhr. Diamante, Dorothy, Chevelle, Three Days Grace und Breaking Benjamin. Ich war natürlich wegen den letzten beiden Bands da. Das Konzert war echt super und ich fühlte mich wohl. Leider musste ich mir vorher etwas zu essen holen und als Vegetarier ist es nicht so leicht etwas zu finden, was auch nicht zu teuer ist. Ich holte mir Pommes und Wasser und musste dafür 12 Dollar hinblättern. Kurz nach 22 Uhr ging ich schon zum Auto, das Konzert war zwar noch im vollen Gang aber ich wollte nicht in den Stau kommen und ich hatte ja noch eine einstündige Heimfahrt vor mir. Es war super schade, dass ich mir Breaking Benjamin nicht bis zum Ende anschauen konnte aber es war die Richtige Entscheidung. 

Ein Tag später verabschiedete ich mich von einer Au Pair Freundin. Mit ihren Freunden gingen wir frühstücken. Es ist immer schwierig, wenn Freunde gehen aber so ist es nunmal. Die letzten Tage des Monats verbrachte ich damit, meine Bewerbung für ein Cultural Care Instagram Take over fertig zu machen. Ich hoffe, dass mich das Team auswählen wird, da ich total Lust darauf hätte. Momentan versuche ich wieder aktiver andere zu helfen. Deswegen schreibe ich mich auch immer im Buddy Program ein, um die Fragen von zukünftigen Au Pairs zu beantworten. 

Liebe Grüße,

Saskia ❤

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s